Klassik in Corona-Zeiten

Monatelang konnten Musiker und Publikum nicht zueinander kommen, und der Kulturentzug wird langsam gravierend, denn immer nur Musik aus der Konserve füllt die Seele nicht. Gerade die Adventszeit ist traditionell eine „klingende“ Zeit, und heuer darf ja kein Chor proben oder gar auftreten. Das schmerzt. Wenn man nun schon nicht selbst singen darf, so darf es doch – in gebührendem Abstand, versteht sich - eine professionelle Sängerin.
 
Das ursprünglich vorgesehene Adventskonzert kann aber natürlich so nicht stattfinden, da ja den Musikern ein Konzertierverbot auferlegt wurde. Die einzige Chance, derzeit legal Klassik zu Gehör zu bringen, ist, sie in Gottesdienste einzubauen. Aus diesem Grund habe ich die Initiative "Kirchenasyl für die Klassik" ins Leben gerufen, die in vielen Kirchengemeinden gut ankommt. Auch die evangelische Kirchengemeinde in Guntersblum lässt uns musizieren.
In der Kirche in Guntersblum ist sehr viel Platz, so daß auch die Ängstlichen es wagen können, die Adventsandacht zu besuchen.
Bereits getätigte Anmeldungen für den Gottesdienst in Harxheim gelten weiter. Nur wer den Termin nicht wahrnehmen kann, sollte mit bitte bescheid geben. Ansonsten bleibt es bei der Bitte um Anmeldung per Mail, denn auch in Guntersblum muß eine Liste abgegeben werden. 
 
Wer also in den Genuss kommen möchte, der sei herzlich eingeladen zur

Adventsandacht am 6.12.2020 in der evangelischen Kirche Guntersblum um 18 Uhr.

 
Elisabeth Seidl, Sopran und Thomas Scheike, Orgel, spielen Werke von Bach, Händel und Mozart.
 
Wer das Bedürfnis hat, dem Verein und damit auch unseren Künstlern etwas Gutes zu tun, der kann uns ja gern statt Eintritt eine Spende überweisen, damit wir auch im nächsten Jahr im Kirchenasyl unsere Künstler bezahlen können für ihre Arbeit.
 
Da ich nicht absehen kann, wer alles zu diesem Konzertgottesdienst kommen möchte, bitte ich um Anmeldung, am besten per Mail und gleich mit Adresse und Telefonnummer, damit ich dem Pfarrer eine Liste übergeben kann.
 
Wir freuen uns auf die Musik und hoffen, dass wir viele Menschen begeistern können.
 
Ein Wort unseres Bundespräsidenten zum Schluss:
 
""Gerade jetzt brauchen wir Kultur mehr denn je. Zur Ermutigung, zur Stärkung, zum emotionalen Zusammenrücken."
Frank-Walter Steinmeier
 
... was er NICHT sagt ist, dass die Kultur auch das Publikum braucht und dass Künstler von irgendwas leben müssen. Künstler am Ende der Nahrungskette, das geht gar nicht ... im Land der Dichter und Denker und der Systemrelevanz
 
Das Klassikforum an der Selz e.V. bietet seinen Künstlern auch in Corona-Zeiten ein Forum, denn nur mit Auftrittsmöglichkeiten ist ihnen gedient. Schöne Worte und Spenden helfen nicht weiter, und wer, wenn nicht das Klassikforum, könnte da aktiv werden? Gerade in diesem Jahr zeigt sich deutlich, dass ein Kulturverein mehr ist als ein Zusammenschluss von Menschen, die ganz gern Klassik hören und rheinhessisch feiern und genießen. Es geht ums Eingemachte für die Kulturszene! Keine Konzerte heißt keine Einnahmen, und das bedeutet: wirklich KEINE Einnahmen. Und statt irgendwohin Geld zu spenden ohne zu wissen wo das landet, helfen wir unseren Musikern lieber mit den Konzerten, die wir für sie organisieren. Es ist unsere Art, ihnen unseren Respekt zu zollen. Um das auch in Zukunft leisten zu können freuen wir uns über jeden Neuzugang in unserem Verein. Glücklicherweise haben auch einige Kirchengemeinden und ihre Pfarrer das Problem erkannt und stellen ihre Kirchen zur Verfügung. Das ist aktive Künstlerunterstützung, und dafür danken wir der evangelischen Kirchengemeinde in Guntersblum im Namen der Kunst.
 
Eine relativ gute Nachricht gibt es aus der Politik mittlerweile: man hat offenbar begriffen, dass die Kultur nicht eine reine Freizeitbeschäftigung zwischen Erlebnispark, Bordell und Hundeschule darstellt sondern eine Säule unserer Gesellschaft ist. Darum hat man versprochen, in Zukunft differenzierter abzuwägen. Mehrere Studien haben bisher schon bewiesen, dass sich mit den gegebenen Hygieneauflagen in Klassischen Konzerten bislang noch keiner angesteckt hat...
 
In diesem Sinne wünsche ich eine schöne Adventszeit und hoffe, viele von Ihnen in Guntersblum zu sehen
 
weitere Informationen zum Konzert unter "Konzerte"

Klassik an der Selz

Hier in Rheinhessen, wo man gerne feiert und genießt, will das „Klassikforum an der Selz“ der Lust auf klassische Musik mehr Raum geben und auf diesem Gebiet immer wieder neue Akzente setzen.

In Bürgerhäusern, Weingütern, Kirchen, Ratssälen oder auch mal im Grünen gibt es viele Möglichkeiten, klassische Instrumental- oder Vokalmusik zu erleben. Konzerte und andere Veranstaltungen mit professionellen Künstlern sowie das gemeinsame Musizieren von Berufs- und Amateurmusikern und dem musikalischen Nachwuchs sind dem Forum dabei gleichermaßen wichtig.

Der als gemeinnützig anerkannte Verein wurde im Februar 2002 von engagierten Musikern und Musikliebhabern gegründet. Herzstück des Vereins ist der musikalische Beirat, der das künstlerische Gesamtkonzept für jedes Kalenderjahr erarbeitet. Durch die musikalische Kompetenz seiner Mitglieder und deren Kontakte zu Musikern aus ganz Deutschland kann das Klassikforum ein interessantes, anspruchvolles und vielfältiges Angebot realisieren, wie z. B. Lieder- und Klavierabende, Kammer- und Chormusik, Orgelmatineen und sommerliche Serenaden.