20 Jahre Klassikforum

"Und wieder ist es Herbst hinieden...", das Klassikforum hat sich in der letzten Migliederversammlung einen leicht veränderten Vorstand zugelegt, und nun geht es weiter im Text.
Wie immer weihnachtet es schneller als man denken kann. Darum möchten wir schonmal auf unser Adventskonzert mit en Wormser Dombläsern am 27.11. in der Evangelischen Kirche in Schwabsburg hinweisen.
Es ist der Auftakt zu unserem Jubiläumsjahr 2022. 20 Jahre Klassikforum. Ich kann mich noch an das Festkonzert vor 10 Jahren erinnern und meine, das sei noch gar nicht so lang her, aber es scheint zu stimmen, das mit den 10 Jahren.
Es gab rundum so manche Kulturinitiative, die dann wieder verschwand, weil man konstatieren musste, dass man damit kein Geld verdienen und von Glück reden kann, wenn man keine Verluste macht.
So ist das Klassikforum im Grunde ein ganz klassisches Gebilde, in dem sich Bürger zusammentun, um sich die Kultur zu verschaffen, die sie gern haben und die der Staat uns auf dem Lande so nicht bietet.
Übrigens ist die heutige Staatsphilharmonie in Ludwigshafen genau sooo enstanden. 1919 haben sich nach dem Krieg Pfälzer entschlossen, ein eigenes Orchester zu gründen - in Landau damals - und daraus ist in 100 Jahren ein Staatsorchester geworden.
Ohne staatliche Hilfe kann ein so großes Ensemble nicht bestehen, und ohne ebendiese Hilfe wären die Eintrittskarten für ein Sinfoniekonzert unbezahlbar. Sollte nun einer rufen, der Staat gäbe Unmengen für Kultur aus, so kann ich an dieser Stelle beruhigen.
Wenn es überhaupt ein Prozent des Haushaltes ist, ist das hoch gegriffen. 
 
Unsere Brötchen fallen kleiner aus: wir kümmern uns nicht um Sinfonien sondern um die Kammermusik, ein Genre, das schon immer einen eher kleineren Personenkreis beglückte, was nicht bedeutet, dass das so bleiben muss.
Es gibt so viel fantastische Konzertliteratur, dass man aus dem Vollen schöpfen und für die nächsten 20 Jahre täglich ein Konzert veranstalten könnte ohne sich auch nur einmal im Programm zu wiederholen.
Es gibt also eine Zukunft, und wer sich genau wie wir für die Klassik begeistert, ist herzlich eingeladen im Klassikforum mitzumachen, die Konzerte und schönen Orte zu genießen, gute und inspirierende Unterhaltung zu haben und unser musikalisches Weltkulturerbe zu pflegen. 

 

das Adventskonzert am 27.11.in Schwabsburg ist corona bedingt gecancelt

 

Klassik an der Selz

Hier in Rheinhessen, wo man gerne feiert und genießt, will das „Klassikforum an der Selz“ der Lust auf klassische Musik mehr Raum geben und auf diesem Gebiet immer wieder neue Akzente setzen.

In Bürgerhäusern, Weingütern, Kirchen, Ratssälen oder auch mal im Grünen gibt es viele Möglichkeiten, klassische Instrumental- oder Vokalmusik zu erleben. Konzerte und andere Veranstaltungen mit professionellen Künstlern sowie das gemeinsame Musizieren von Berufs- und Amateurmusikern und dem musikalischen Nachwuchs sind dem Forum dabei gleichermaßen wichtig.

Der als gemeinnützig anerkannte Verein wurde im Februar 2002 von engagierten Musikern und Musikliebhabern gegründet. Herzstück des Vereins ist der musikalische Beirat, der das künstlerische Gesamtkonzept für jedes Kalenderjahr erarbeitet. Durch die musikalische Kompetenz seiner Mitglieder und deren Kontakte zu Musikern aus ganz Deutschland kann das Klassikforum ein interessantes, anspruchvolles und vielfältiges Angebot realisieren, wie z. B. Lieder- und Klavierabende, Kammer- und Chormusik, Orgelmatineen und sommerliche Serenaden.