im Hof der Bernhardt-Stiftung in Undenheim, Staatsrat-Schwamb-Str.59

„Kling meine Seele!“

Oliver May, Countertenor, und Romana Danhel-Kolb, Klavier

 

spielen Werke von Rossini, Vivaldi, Gluck, Händel und Richard Strauss

 

Eintritt 20€, Mitglieder des Klassiforums 15€, Schüler/Studenten 10€

Das Konzert findet optimalerweise im Freien statt. Sollte es regnen, gibt es eine überdachte Ausweichmöglichkeit.

Das Programm im Einzelnen:

 

Gioacchino Rossini

(1792-1868)

O patria - Di tanti palpiti

Szene und Arie des Tancredi aus : "Tancredi"

 

Georg Friedrich Händel

(1685-1759)

Verdi prati

Arie des Ruggiero aus : Alcina

Frondi tenere - Ombra mai fui

Rezitativ und Arie des Xerxes aus: "Xerxes"

 

Christoph Willibald Gluck

(1714-1787)

Arie des Orfeo aus : "Orfeo ed Euridice"

Che farò senza Euridice

 

Antonio Vivaldi Vedro con mio diletto

(1678-1741)

Arie des Anastasio aus : "Il Giustino"

 

Richard Strauss

(1864-1949)

Morgen Op. 27 Nr. 4

Ach weh, mir umglückhaftem Mann Op. 21 Nr. 4

Ach Lieb, ich muss nun scheiden Op. 21 Nr. 3

Zueignung Op. 10 Nr. 1

Richard Strauss Die Nacht Op. 10 Nr. 3

O süßer Mai ! Op. 32 Nr. 4

Ruhe, meine Seele Op. 27 Nr. 1

Kling ! Op. 48 Nr. 3

 

Oliver May wurde in Köln geboren. Instrumental- und Gesangstudium in Darmstadt und Wiesba-den, Fortbildungen und Meisterkurse, unter anderem bei Prof. Eugen Rabine (Institut für Funktio-nale Stimmpädagogik)) und Paul Esswood (Internationale Händel-Akademie Karlsruhe) sowie die Qualifikation beim Internationalen Belvedere-Wettbewerb in Wien ermöglichten den Beginn einer Sängerlaufbahn, die an Häuser wie das Badische Staatstheater Karlsruhe, die Theater Trier, Gör-litz und zahlreiche Opernfestivals führte. Darüber hinaus konzertiert er regelmäßig im In- und Aus-land mit musikalischen Partnern wie der Mannheimer Hofkapelle, der Deutschen Philharmonie Merck, L'Arpa Festante München, dem Heidelberger Kammerorchester und dem Ensemble Cu-vée, unter anderem in der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Staatstheater Darmstadt und der Eismeerkathedrale Tromsö/Norwegen. In Liederabenden mit unterschiedlichen Programmen beweist er, dass das Stimmfach des Countertenors nicht auf Barockmusik be-schränkt sein muss.Seit vielen Jahren wirkt Oliver May als Dozent für Gesang an der Hochschule für Musik in Mainz.

Romana Danhel-Kolb Die in Prag geborene Pianistin Romana Danhel-Kolb arbeitet seit vielen Jahren als Kammermusikerin und Liedbegleiterin.Sie studierte Klavier bei Leontina Margulis in Freiburg und Prof.Grigory Gruzman in Darmstadt, der heute an der Franz Liszt Hochschule in Weimar lehrt.Seit vielen Jahren arbeitet sie erfolgreich im Schwerpunkt mit Oliver Kolb als Pianoduo Danhel-Kolb.Ihre 2012 bei Genuin erschienene Debut-CD ,,Slavonic Dances“ mit tschechischen Kompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts erhielt enthusiastische Besprechungen unter anderem im „American record guide“, der „Piano News“ und der „Neuen Musikzeitung“ (NMZ), die diese Aufnahme in die Jahresbestenliste der Schallplattenkritik 2012 wählte. Die Fachzeitschrift „PianoNews“ widmete dem Duo ein ausführliches Porträt. In ihren ebenso sinnlich-musikalisch wie intelligent konzipierten Programmen stellen sie häufig spannende Bezüge zwischen bekanntem, etabliertem Repertoire und unbekannten Werken her. Dazu gehören Ersteinspielungen des im Jahr 2013 verstorbenen tschechischen Komponisten Ilja Hurnik und Werke für Klavierduo des aktuell mit drei internationalen Preisen ausgezeichneten Komponisten Oliver Kolb.Im Jahr 2014 wurde die zweite CD „ Grande Sonate“ des Pianoduos Danhel-Kolb mit Sonaten von W.A.Mozart, George Onslow und Joh.B.Cramer (Ersteinspielung) wiederum beim Label Genuin produziert.Regelmäßig ist Romana Danhel-Kolb Jurorin beim renommierten Wettbewerb „Jugend musiziert“, zuletzt war sie Jurymitglied des International Piano Duo Associationof Japander IPDA an der „Nihon-University College of Art“ in Tokio. Sie konzertiert in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Japan, Italien und Tschechien. Ihre Aufnahmen und Auftritte wurden von verschiedenen deutschen Rundfunkanstalten wie vom NDR, MDR, HR, SWR sowie dem tschechischen Rundfunk und Fernsehen gesendet. Zusätzlich ist sie auch im Bereich der Musikvermittlung aktiv und leitete außerdem 10 Jahren den Wettbewerb „Jugend musiziert“ der Region Südhessen. Seit diesem Jahr ist sie die Regionalvorsitzende des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ Frankfurt und Offenbach am Main .Ihre Schüler erhielten vielfach Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und anderen Jugendwettbewerben.

Das Konzert findet optimalerweise im Freien statt. Sollte es regnen, gibt es eine überdachte Ausweichmöglichkeit.

 

Zurück